Herzlich Willkommen

bei der IHK-Initiative Rheinland

Hier finden Sie aktuelle Meldungen und Veranstaltungen der Industrie- und Handelskammern Aachen, Bonn/Rhein-Sieg, Düsseldorf, Köln, Mittlerer Niederrhein und Wuppertal-Solingen-Remscheid rund um das Thema Rheinland.

 


Fachkräftekonferenz 2015

Anpfiff für Ihre erfolgreiche Personalstrategie
am 10. November 2015 in der BayArena, Leverkusen

Wo und wie gewinnt man qualifizierten Nachwuchs? Wie bindet man die Besten und welche Qualifikationen werden benötigt?

Eine außergewöhnliche Stadionführung mit Workshops, spannende Vorträge und Podiumsdiskussionen rund um das Thema der Fachkräftesicherung bilden das abwechslungsreiche Rahmenprogramm der Veranstaltung.

Save the date


Veranstaltung "Stromspeichertechnologien" - Stand der Technik, Wirtschaftlichkeit, Perspektive

vom 19. Mai 2015 in der IHK Aachen

In vier Vorträgen informierten Referenten aus Industrie und Wissenschaft über 85 Teilnehmer über den Stand der Technik, Wirtschaftlichkeit und Perspektiven bei der Stromspeicherung.

 

Einen Überblick über die Stromspeichersysteme im Markt vermittelte Dr. Matthias Leuthold vom Institut für Stromrichtertechnik und Elektrische Antriebe (ISEA) der RWTH Aachen und stellte den Stand der Technik und neueste Entwicklungen dar.

  

Jochen Linssen vom Institut für Energie- und Klimaforschung, Systemforschung und Technologische Entwicklung des Forschungszentrum Jülich GmbH gab eine Übersicht über Batteriespeicher in verbrauchernahen Anwendungen und den Einsatz in Kombination mit PV-Systemen unter Betrachtung der Wirtschaftlichkeit. Im Weiteren wurden verschiedene unkonventionelle Speicherlösungen vorgestellt.

 

Thilo Engelmann von der STORNETIC GmbH aus Jülich referierte über Möglichkeiten der Stromspeicherung durch Rotationsenergie (Schwungrad Stromspeicher) als modulare Systemlösungen und erläuterte deren Einsatzbereiche und die Bedeutung von Kurzzeitspeichern.

 

Über Erfahrungen aus dem realisierten Stromspeicherprojekt LESSY (Lithium-Ionen Energie Speicher System), einem  1 Megawatt Lithium-Ionen Batteriespeicher zur Primärregelung im Stromnetz, berichtete Friedrich Gruppe von der Firma Digatron Power Electronics GmbH, Aachen.

 

Die technische Entwicklung im Stromspeicherbereich ermöglicht bereits heute in vielen Einsatzbereichen marktfertige Lösungen. Von einer Wirtschaftlichkeit ist allerdings nur in besonderen Fällen auszugehen. Die Marktpreise haben sich in den letzten Jahren deutlich reduziert. Der Einsatz von Stromspeichern bedarf jedoch einer individuellen Überprüfung der Wirtschaftlichkeit unter Berücksichtigung aller gegebenen Randbedingungen. Bei neu errichteten Photovoltaikanlagen liegt der Anteil der Integration von Stromspeichern zurzeit bei ca. 20 Prozent. Die vermehrte Einbindung von Stromspeichern zur Netzstabilisierung würde nach Einschätzung der Referenten bei einer weiter zunehmenden fluktuierenden Einspeisung von Erneuerbaren Energien ab einem Anteil von mehr als 60 Prozent wirtschaftlich. Hier seien zunächst andere Potentiale z.B. durch Ausbau der Netze und Lastverschiebung wirtschaftlicher.

 

Die Vorträge der einzelnen Referenten stehen auf der Internetseite der IHK Aachen zum Download bereit unter:

 

www.aachen.ihk.de

 


Automotive Rheinland 2015

Innovationsforum 2015 bei der Daimler AG in Düsseldorf

Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen und das AutoCluster.NRW laden gemeinsam mit den IHK-Initiativen Automotive Rheinland und dem AutomotiveNetzwerk Südwestfalen zum diesjährigen Automotive Innovationsforum in das Werk der Daimler AG in Düsseldorf ein. Dieses Jahr dreht sich das Innovationsforum rund um das Thema „Autonomes Fahren“. Mit der Entwicklung von weitreichenden Fahrerassistenzsystemen ist der Weg dorthin bereits geebnet. Die Industrie rechnet spätestens bis 2020 mit einer Markteinführung von autonom fahrenden Autos.

Zudem gibt es wieder die Möglichkeit , bei einigen bedeutenden Unternehmen der Automobilindustrie im Rheinland zu Gast zu sein. Die Besuche dienen dem gegenseitigen Kennenlernen sowie dem Informations- und Erfahrungsaustausch. Besucht werden die BPW Bergische Achsen Kommanditgesellschaft in Wiehl, Delphi Deutschland GmbH in Wuppertal, sowie die VOSS Automotive GmbH in Wipperfürth.

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung zu den Firmenbesuchen finden Sie in dem Link zum Flyer.

Automotive Rheinland 2015



4. Gefahrgut- und Sicherheitstag Rheinland

vom 23. April 2015 auf dem Gelände des ADAC Fahrsicherheitszentrum in Grevenbroich

450 Besucher informierten sich

 

Mit welchen Technologien kann der Transport gefährlicher Güter noch sicherer gemacht werden?

Was geschieht, wenn Ladung schlecht gesichert ist?

Wie wird die Schulung des Fahrpersonals optimal organisiert?

Auf diese und viele weitere Fragen hat der vierte Gefahrgut- und Sicherheitstag Rheinland auf dem Gelände des ADAC-Fahrsicherheitszentrums in Grevenbroich Antworten gegeben.

Gut besucht waren auch die Fahrdemonstrationen im Außenbereich. Den Besuchern wurde vor Augen geführt, wie Fahrassistenz- und Stabilitätssysteme funktionieren. Ein Besuchermagnet war auch der mobile Fahrsimulator Simutruck. Er ermöglicht es Fahrschülern, schwierige Situationen zu trainieren, die im realen Straßenverkehr kaum simuliert werden können. Auf großes Interesse stießen zudem die Drohnen-Flugvorführungen. Die Besucher erhielten einen Eindruck davon, welch großes Potenzial diese Technologie etwa im Bereich der Verkehrsbeobachtung hat.

Infos zum Programm unter www.gefahrguttag-rheinland.de

 


e-marketingday rheinland

vom 15. April 2015 im Cinestar Düsseldorf

600 Teilnehmer informierten sich zu Themen rund ums Online-Marketing.

 

Der bekannte Neuroforscher und Keynote-Speaker Dr. Hans-Georg Häusel referierte über das Thema: „Neuroweb: Was das digitale Marketing von der Hirnforschung lernen kann“.


www.e-marketingday.de



 

Konjunkturbarometer Rheinland 
Jahresbeginn 2015

Stabile Konjunktur mit Chancen und Risiken

Die rheinische Wirtschaft freut sich zum Jahresbeginn 2015 über eine im langjährigen Vergleich überdurchschnittlich gute Geschäftslage. Die Investitionsneigung der Unternehmen bleibt verhalten, ist aber seit Herbst 2014 gestiegen. Der Geschäftslageindex, der die Differenz der positiven und negativen Lageeinschätzungen wiedergibt, bleibt seit Anfang 2014 auf einem relativ hohen Niveau. Im vergangenen Jahr ließ allerdings der Optimismus der Unternehmen nach. Zum Jahresbeginn 2015 bewerten die Unternehmen die konjunkturellen Aussichten per Saldo überwiegend positiv.

 

 

Konjukturbarometer Rheinland Jahresbeginn 2015 

 


Gelungene Markenveranstaltung von IHK und Bergischer Universität 

Forschungsdialog Rheinland vom 5. November 2014 in Wuppertal

120 Teilnehmer erfuhren, wie eine Marke erfolgreich entwickelt wird und sich am Markt behaupten kann

In interessanten Vorträgen beleuchteten Markenexperten die Vorteile einer „starken Marke“, die auch in mittelständischen Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Prof. Dr. Tobias Langner von der Schumpeter School of Business and Economics an der Universität Wuppertal verdeutlichte, wie Marken erfolgreich entwickelt und geführt werden können. Wie die Botschaft einer Marke durch die Mitarbeiter eines Unternehmens erfolgreich transportiert werden kann, erklärte Prof. Dr. Daniel Wentzel vom Lehrstuhl für Marketing an der RWTH Aachen. Dessen Lehrstuhlkollege Prof. Dr. Hans-Willi Schroiff ging in seinem Vortrag auf die psychologische Wirkungsweise einer Marke ein. Aus der Praxis des Markenmanagements berichtete Thomas Langer, Leiter der Abteilung Marketing der Westfälische Provinzial Versicherung AG aus Münster, am Beispiel des Markenzeichens der Provinzial: dem Schutzengel. Im Anschluss nutzten die Veranstaltungsteilnehmer die Gelegenheit, um sich mit den Experten über ihre Erfahrungen rund um das Thema „Marke“ auszutauschen.


 

Verkehrsleitbild Rheinland 2014

Im Rheinland fehlen 9,5 Milliarden Euro für Brücken,
Straßen und Schienen

Mehr Geld für die Infrastruktur ist dringend notwendig, aber nicht die einzige Voraussetzung für den Erhalt und Ausbau unserer Verkehrswege. Es muss vor allem ausreichende Planungskapazitäten geben.

Verkehrsleitbild Rheinland 2014

Das strategische Verkehrsnetz

 


IHK-Verkehrsumfrage

Unternehmer rügen Politikversagen 

Der Staat hat seine Hausaufgaben nicht gemacht und dabei den Erhalt und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur sträflich vernachlässigt. Er muss deshalb deutlich mehr Mittel als bisher in die Verkehrsinfrastruktur investieren. So lautet das zentrale Ergebnis einer Umfrage der Industrie- und Handelskammern im Rheinland, an der sich rund 1.200 Unternehmen beteiligt haben.

Verkehrsumfrage 2013

Verkehrsumfrageergebnisse Köln-Rheinland

 


Rheinland

Wirtschaftsraum: Das Rheinland: Hidden Champion unter den Metropolräumen Deutschlands

Mit 7,2 Millionen Einwohnern ist das Rheinland die bevölkerungsreichste Region in Deutschland. mehr...